Suchhelden Partner Streitkräftebasis

Die 10 besten kostenlosen SEO Tools im Test

Möchten Sie Ihre Webseite durch eine Suchmaschinenoptimierung optimieren, kommen Sie an entsprechenden Tools für den SEO Check nicht vorbei. Doch während es viele Anbieter gibt, die für die Nutzung von Tools für den SEO Check hohe Summen verlangen, gibt es auch kostenlose Angebote. Doch sind kostenlose SEO-Tools sinnvoll und wie sieht es mit dem Funktions- und Leistungsumfang aus? Wir stellen Ihnen die 10 besten SEO-Tools vor, die Sie für den SEO Check Ihrer Webseite nutzen können.

Wie funktioniert der SEO Check?

Um das richtige Tool für Ihren SEO Check finden zu können, müssen Sie zunächst wissen, was es mit SEO überhaupt auf sich hat. Tools für den SEO Check überprüfen Ihre Webseite hinsichtlich wichtiger Rankingfaktoren. Hierfür geben Sie einfach die URL Ihrer Webseite in das entsprechende Feld ein. Das SEO-Tool führt den SEO Check selbstständig aus und analysiert die Seite. Das Ergebnis wird je nach Tool mehr oder weniger detailliert angezeigt. So werden sowohl technische Gesichtspunkte berücksichtigt als auch die Optimierung nach bestimmten Keywords.

Der Prozess von der SEO Optimierung wird in einem Kreislauf dargestellt.

Sprechen Sie
mit einem
experten!

Telefon

+49 541-507960-0

E-Mail

info@suchhelden.at

Stellen Sie uns auf die Probe
Suchhelden Team Suchhelden Team

Lohnen sich kostenlose SEO-Tools für den SEO Check?

SEO ist für Webseitenbetreiber sehr wichtig, um ein gutes Ranking zu erzielen. Stimmt das Ranking, stellt sich in der Regel ein höherer Traffic ein. Verkaufen Sie Produkte auf Ihrer Webseite oder erzielen Sie Einnahmen durch Werbung, steigert sich dadurch auch Ihr Umsatz. Auch für den Bereich E-Commerce ist ein eingehender SEO Check nicht wegzudenken.

Da der SEO Check eine große Rolle spielt, liegt die Frage auf der Hand, ob kostenlose Tools ausreichen. Natürlich kann auf diese Frage keine pauschale Antwort gegeben werden. Immerhin gibt es Tools für den SEO Check, die besser sind als andere.

Es gibt jedoch durchaus Tools, welche kostenlos sind und trotzdem einen guten Einblick in die Optimierung einer Webseite bieten. Allerdings sollten Sie als Webseitenbetreiber beachten, dass sich kostenlose Tools am besten für kleine oder mittelgroße Webseiten eignen. Möchten Sie einen SEO Check einer Seite durchführen, die bereits seit vielen Jahren online ist und über zahlreiche Backlinks verfügt, kann ein kostenloses SEO-Tool schnell an seine Grenzen kommen.

Für den normalen Gebrauch eignen sich jedoch kostenlose Tools für den SEO Check auf jeden Fall, ohne dass Sie spürbare Einschränkungen bemerken würden. Gute SEO-Tools erkennen Sie am Funktionsumfang und an der Berücksichtigung wichtiger Rankingfaktoren, die einen Einfluss auf die Position Ihrer Webseite in den Suchergebnissen haben.

Die 10 besten Tools für SEO Check – kostenlos

Welche kostenlosen SEO-Tools eignen sich für einen umfangreichen SEO Check, der Ihnen bei der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseite hilft? Welche kostenlosen Tools bieten einen Mehrwert und welche Funktionen sind bei den jeweiligen Anbietern verfügbar? Wir haben 10 SEO-Tools, die komplett kostenlos verfügbar sind, für Sie unter die Lupe genommen.

1 Seobility SEO Check

Der SEO Check von Seobility ist kostenlos und einsteigerfreundlich. Wenn Sie somit noch nicht viele Berührungspunkte mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung hatten, ist dieses Tool für Sie zu empfehlen. Im Zuge des SEO Check wird die Webseite auf die wichtigsten Kriterien überprüft. Dazu zählt, ob Sie die Richtlinien von Suchmaschinen einhalten. Zusätzlich gibt Seobility nach dem SEO Check nützliche Tipps, wie Sie Ihre Webseite noch weiter verbessern können.

Das SEO-Tool ermöglicht nicht nur einen kostenlosen SEO Check, Sie können sich auch kostenlos registrieren, um Ihre Webseite regelmäßig zu überwachen. Hier sollten Sie jedoch bedenken, dass ein kostenloser Account nur ein Projekt zulässt und dieses nur alle 24 Stunden analysiert werden kann. Außerdem ist die Maximalanzahl der Seiten, die der Crawler durchsucht, auf 1.000 Stück limitiert. Dazu kommt, dass bis zu 200 externe Links überprüft und bis zu 10 Keywords überwacht werden können. Darüber hinaus ist eine Wettbewerbsanalyse von maximal 3 Wettbewerbern möglich.

Ebenso wichtig ist die Analyse der Meta-Daten. Auch hier liefert das kostenlose SEO-Tool von Seobility hilfreiche Informationen. Im SEO Check wird das Meta-Snippet analysiert, aber auch die Struktur der Seite, die Serverleistung und externe Faktoren, zu denen unter anderem Social Media zählt, was in der heutigen Zeit immer wichtiger wird.

2 Ryte FREE

Wie der Name von Ryte FREE bereits andeutet, ist auch dieses SEO-Tool kostenlos verfügbar. Das Tool ist vor allem für die OnPage-Optimierung und Webseitenanalyse bekannt. Anders als bei anderen Tools ist der SEO Check nicht nur für eine URL verfügbar, sondern es lässt Analysen von bis zu 100 URLs zu. Dabei werden auch hier hilfreiche Tipps gegeben. Insgesamt 160 Tools stecken hinter dem SEO Check von Ryte FREE.

Jedoch sind die Domains limitiert. Nur eine Domain kann mit der kostenlosen Variante überprüft werden. Allerdings wird eine Vielzahl an Reports geliefert. So werden die im SEO Check entdeckten Fehler hinsichtlich ihrer Priorität geordnet angezeigt. Pro Monat erhalten Sie 5 Einzelseitenanalysen für jede URL, die Sie einem SEO Check unterziehen. Außerdem erhalten Sie kostenlose Themeninspirationen und Keyword-Empfehlungen. Was Ryte FREE ebenfalls attraktiv macht, sind die WDF*IDF-Analysen, von denen Sie monatlich 10 Stück erhalten.

3 Google Search Console

Google gilt als die Suchmaschine schlechthin. Daher gibt es auch eigene SEO-Tools von Google, die Ihnen mit ihrem SEO Check dabei helfen, Webseiten besser ranken zu lassen. Die Google Search Console gibt Ihnen als Webseitenbetreiber einen Einblick darüber, wie die Seite von Google wahrgenommen wird.

Da der SEO Check „over time“ durchgeführt wird, können Sie auch rückblickend die Werte Ihrer Webseite abrufen. So lässt sich die Entwicklung einer Seite gut nachvollziehen, was noch mehr Möglichkeiten gibt, eine zielführende Optimierung vorzunehmen.

Der SEO Check von Google Search Console informiert Sie über Crawling-Fehler, Suchanfragen, Zugriffszahlen, Backlinks und Suchbegriffe. Auch der aktuelle Indexierungs-Status wird Ihnen mitgeteilt. Somit ist das Angebot von Google Search Console sehr umfangreich, obwohl es kostenlos ist.

4 Bing Webmastertools

Eine weitere wichtige Suchmaschine ist Bing, weshalb es für den SEO Check auch ein entsprechendes SEO-Tool der Suchmaschine gibt: Bing Webmastertools. Ähnlich wie bei Google Search Console werden Ihnen hier Informationen übermittelt, wie Ihre Webseite bei der jeweiligen Suchmaschine abschneidet. In diesem Fall handelt es sich jedoch nicht um Google, sondern um Bing und Yahoo.

Das SEO-Tool informiert Sie über Probleme und Verbesserungspotenziale. Neben dem SEO-Analyzer bietet Bing Webmastertools auch zahlreiche Diagnose- und Berichtstools an und auch eine Keywordrecherche, die Ihnen bei der Erstellung von neuem Content eine große Hilfe ist. Zudem gibt es ausführliche SEO-Berichte über Ihre Webseite und Nutzungsdaten sowie Crawl-Statistiken.

Möglich ist auch die Hinterlegung einer XML-Sitemap. Dabei handelt es sich gewissermaßen um eine „Landkarte“ Ihrer Webseite. Sie erstellen hierfür eine Datei im XML-Format, welche am besten alle suchmaschinenrelevanten Unterseiten enthält. Allerdings benötigen Sie für die Nutzung von Bing Webmastertools ein Microsoft-Konto, welches jedoch kostenlos ist und schnell erstellt werden kann.

5 Matomo Analytics

Matomo Analytics funktioniert ähnlich wie Google Analytics und wertet den Traffic, die Quellen und das Nutzerverhalten von Besuchern aus. Positiv ist zu erwähnen, dass Sie das kostenlose SEO-Tool auf Ihrem eigenen Webserver hosten können. So verbleiben all Ihre Daten bei Ihnen und laufen nicht über einen separaten Server des Anbieters. Somit ist dieses Tool für den SEO Check für jeden geeignet, der viel Wert auf Datensicherheit und Privatsphäre im World Wide Web legt. Wer WordPress zur Erstellung seiner Webseite nutzt, kann überdies hinaus das kostenlose Plug-in des Tools nutzen: Matomo Analytics Plugin für WordPress. So lässt sich das SEO-Tool optimal integrieren und einfach bedienen.

Die Schritte der Erstellung einer Webseite werden erklärt.

Lust auf frischen Wind für Ihr Unternehmen und eine klasse Zusammenarbeit?

Unverbindliches Angebot erhalten Rückruf vereinbaren

6 Google PageSpeed Insights

PageSpeed Insights ist ein kostenloses SEO-Tool von Google, bei dem es – wie der Name bereits vermuten lässt – hauptsächlich um die Pagespeed, also die Geschwindigkeit der Webseite geht. Ladezeiten sind sehr wichtig, wenn es um die Suchmaschinenoptimierung einer Seite geht. Immerhin sorgt eine zu lange Ladezeit häufig zu erhöhten Absprungraten. Da Sie nicht nur Klicks haben wollen, sondern auch User, die auf Ihrer Seite Zeit verbringen, ist das kostenlose SEO-Tool sehr praktisch.

Es analysiert mit einem Performance-Test die Pagespeed Ihrer Webseite und ermittelt mögliche Ursachen, wenn diese nicht im grünen Bereich liegt. Auch hier geben Sie einfach die zu überprüfende URL in ein vorgegebenes Feld ein. Den Rest erledigt das Tool. Sie erhalten einen Analyse-Bericht, welcher sehr ausführlich ausfällt und auf alle Punkte eingeht, bei denen Verbesserungsbedarf besteht.

Dabei zeigt das SEO-Tool gleich an, welche Aspekte am wichtigsten sind und welche nur einen geringen Einfluss auf die Pagespeed der Webseite haben. So ordnet Google PageSpeed Insights die Verbesserungsvorschläge nach High, Medium, Low und Experimental. Auf diese Weise wissen Sie, wo Sie mit den Optimierungen am besten starten.

Mit einem einmaligen SEO Check mit PageSpeed Insights ist es übrigens nicht getan. So schnelllebig wie die heutige digitale Zeit ist, so schnell verändern sich auch die Anforderungen, die die Suchmaschinen an Ladezeiten der Webseiten stellen. Somit ist es im Zuge einer Suchmaschinenoptimierung unverzichtbar, regelmäßige Überprüfungen der Pagespeed durchzuführen.

7 Screaming Frog SEO-Spider

Wünschen Sie eine besonders detaillierte Analyse Ihrer Webseite und wollen Sie umfangreiche Informationen erhalten? Dann ist Screaming Frog SEO-Spider für Sie geeignet. Das Desktop-Tool führt eingehende OnPage-Analysen durch, sodass Sie nach Eingabe der URL Ihrer Webseite zahlreiche Informationen erhalten. Diese lassen sich nach Inhaltstyp sortieren: Javascript, CSS, HTML, Bilder, PDF, Flash.

Zu den Informationen, die Sie nach dem SEO Check erhalten, zählen Auswertungen Ihrer Meta-Snippets, der Überschriften, der Wortanzahl, der ALT-Tags Ihrer verwendeten Bilder sowie der ein- und ausgehenden Links. Obwohl Screaming Frog SEO-Spider kostenlos ist, stellt es mit seinem SEO Check umfangreiche Analysen bereit.

Allerdings sollten Sie etwas Know-how mitbringen, wenn Sie dieses kostenlose SEO-Tool nutzen möchten. Immerhin handelt es sich um eine sehr detaillierte Aufzählung von diversen Werten. Wer erst am Anfang steht und noch keine Erfahrungen mit SEO gesammelt hat, sollte demnach ein etwas beschränkteres Tool zum Üben verwenden. Wer sich jedoch gut mit SEO auskennt und ein Tool für den regelmäßigen Gebrauch für den SEO Check braucht, ist mit dem Tool von Screaming Frog gut beraten.

8 OpenLinkProfiler: Backlink Analyse

Backlinks sind eine wichtige Sache, wenn es um das Ranking einer Webseite geht. Je mehr qualitativ hochwertige Backlinks eine Seite hat, desto relevanter stufen Google und Co. sie ein. Dadurch gewinnt sie an Vertrauenswürdigkeit und Wichtigkeit.

Das kostenlose SEO-Tool OpenLinkProfiler führt keinen kompletten SEO Check durch, sondern konzentriert sich auf die Backlinks, die eine Seite hat. Somit ist dieses Tool ergänzend zu verwenden oder dann, wenn es Ihnen nur um die Ermittlung Ihrer Backlinks geht.

Um ausführliche Daten zur Backlink-Struktur Ihrer Webseite angeben zu können, werden top-aktuelle Datenbestände verwendet. Sie geben einfach Ihre URL ein und es werden alle verfügbaren Backlinks angezeigt. Doch Vorsicht: Sind das sehr viele, werden nur die 200.000 neuesten Backlinks ermittelt.

Anschließend ist es möglich, die Ergebnisse zu filtern. So können Sie ermitteln, wie viele nofollow-Links es gibt, wie viele unique Domains und was als Linktext oder Linkziel angegeben wurde.

Besonders wichtig ist die Funktion, mit der Sie sich Backlinks anzeigen lassen können, die als nicht vertrauenswürdig eingestuft werden. Diese gilt es im Zuge der Suchmaschinenoptimierung zu vermeiden, denn sie verschlechtern das Ranking Ihrer Webseite nur unnötig. So können Sie reagieren, falls Sie Backlinks finden, die von OpenLinkProfiler als unseriös eingestuft werden.

Praktisch ist zudem die Funktion „Link Alerts“, die ebenfalls kostenlos nutzbar ist. Sie ermöglicht, dass Sie die neuesten Backlinks per E-Mail zugeschickt bekommen. So bleiben Sie auf dem Laufenden, was die Verlinkung anderer Seiten auf Ihre Webseite betrifft.

9 Tiny JPG/PNG Image Optimizer

Was die Ladezeiten vieler Webseiten negativ beeinflusst, sind große Bilddateien. Bilder sind jedoch das, was eine Webseite interessant aussehen lässt und den Lesefluss erleichtert. Manchmal benötigen Sie auch Bilder, um Sachverhalte besser darzustellen oder Aussagen zu untermauern. Der Image Optimizer TinyJPG bzw. TinyPNG kann die Größe der Bilder, die Sie verwenden möchten, verkleinern. So beeinträchtigen sie die Ladezeit nicht mehr. Immerhin sorgt eine kleine Bildgröße dafür, dass User weniger lang auf den Aufbau der Seite warten müssen.

Mit TinyJPG bzw. TinyPNG können Sie bis zu 20 Bilder gleichzeitig komprimieren. Die Größe darf pro Bild 5 MB nicht übersteigen. Vor allem für die schnelle Optimierung von Bilddateien eignet sich dieses SEO-Tool. Allerdings sind keine weiteren Funktionen für den SEO Check verfügbar.

10 Chrome DevTools

Der erste Blick auf Chrome DevTools mag vermutlich zunächst sehr überfordernd wirken. Tatsächlich ist das sogenannte Entwicklertool, das sich von DevTools – also Developer Tools – ableitet, sehr umfangreich und bietet eine Vielzahl an Funktionen. Der SEO Check mit Chrome DevTools ist somit nichts für Anfänger, sondern Personen, die bereits erste Erfahrungen mit der Suchmaschinenoptimierung von Webseiten sammeln konnten.

Chrome DevTools gehört zu dem Webbrowser von Google Chrome und ist somit wieder ein Produkt von Google. Das ist gar nicht verwunderlich, denn die Suchmaschine Google ist für jeden, der ernsthaftes SEO betreiben möchte, eine wichtige Instanz.

Bei DevTools handelt es sich um eine Sammlung mehrerer nützlicher Tools, die Sie für die Analyse mittels SEO Check für Ihre Webseite benötigen können. Praktisch ist vor allem, dass Sie jedes einzelne Element separat betrachten und verändern können. Hier ist Suchmaschinenoptimierung auf sehr präzisem Niveau möglich. So können Sie einzelne Änderungen hinsichtlich Ladezeit vornehmen, eventuelle Layoutverschiebungen anpassen und viele weitere Daten erhalten und auswerten.

Wie bereits erwähnt, ist DevTools nicht sehr anfängerfreundlich, da es eine gewisse Einarbeitungszeit braucht, bis man mit dem SEO-Tool gut zurechtkommt. Haben Sie jedoch einmal alle Funktionsweisen unter die Lupe genommen, bietet Ihnen das umfangreiche Tool selbst in der kostenlosen Variante einen gründlichen SEO Check, der Ihnen bei der Optimierung Ihrer Webseite einen großen Nutzen bringt.

Über 1000 zufriedene Kunden

SEO Check – warum so wichtig?

Auf einem Computer ist eine Checkliste zu sehen mit einer Lupe, in der ein grüner Haken ist. Davor befindet sich dieselbe Checkliste auf einem Klemmbrett.

Wer eine Webseite betreibt oder Artikel für einen Blog schreibt, mag sich fragen, ob ein SEO Check so wichtig ist. Tatsächlich sollte sich jeder, der mit Webseiten zu tun hat, mit Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzen, wozu der SEO Check zwangsläufig gehört. Immerhin ist Suchmaschinenoptimierung das, was Ihren Nutzern hilft, Sie überhaupt zu finden.

Wenn Sie Produkte online verkaufen oder Affiliate-Marketing betreiben, hängen Ihre Einnahmen davon ab, wie viele Besucher Sie auf Ihrer Webseite verzeichnen können und ob diese auch interessiert sind. Zu guter Letzt müssen diese User natürlich auch auf Ihrer Seite bleiben und dürfen sie nicht sofort wieder verlassen.

Es wurde bereits erwähnt, dass eine hohe Absprungrate unter anderem daraus resultieren kann, dass die Seite sehr lange Ladezeiten hat und damit die Benutzerfreundlichkeit beeinträchtigt wird. Kunden verlassen eine Seite jedoch auch häufig den Grund, wenn sie nicht das auf der Seite finden, wovon sie – beispielsweise aufgrund der verwendeten Keywords – ausgegangen sind.

Daher ist es wichtig, nicht auf irgendwelche Keywords zu optimieren, sondern auf solche, die zu den eigenen Inhalten passen und welche die relevante Zielgruppe ansprechen. So finden genau die Menschen Ihren Content, die sich dafür interessieren.

Ein weiterer Grund, aus dem die Suchmaschinenoptimierung und der damit einhergehende SEO Check so wichtig ist, ist der hohe Konkurrenzdruck. Es gibt zahlreiche Webseiten, Blogs und Onlineshops. Wer hier erfolgreich sein möchte, muss sich nicht nur von der Masse abheben, sondern auch gefunden werden. Viele Unternehmen und Privatleute beschäftigen sich schon mit SEO und führen regelmäßige SEO Checks durch. Um hier mithalten zu können und wettbewerbsfähig zu bleiben bzw. zu werden, ist ein SEO Check unverzichtbar.

Doch was, wenn man bereits alles umsetzt, was SEO-Ratgeber und -Profis bezüglich der Optimierung von Webseiten sagen? Ist dann immer noch ein separater SEO Check nötig? Ja, dieser ist nötig. Und das sogar aus mehreren Gründen.

Auch wenn Sie Ratschläge und Tipps in die Tat umsetzen und Ihre Seite nach bestem Wissen und Gewissen optimieren, wissen Sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wie Suchmaschinen die Webseite tatsächlich bewerten. Immerhin sehen Sie die Resultate in Form von erhöhten Klickzahlen und mehr Absatz erst in einiger Zeit und nicht sofort nach der SEO-Optimierung. Durch den SEO Check sehen Sie die Seite, in die Sie viel Zeit und Mühe gesteckt haben, aus einem anderen, ganz wichtigen Blickwinkel – aus dem der Suchmaschinen.

Außerdem ist der SEO Check auch bei sorgfältiger Suchmaschinenoptimierung von so großer Bedeutung, da das Internet sehr schnelllebig ist. Die Anforderungen an Webseiten ändern sich ständig und so bleiben auch die Rankingfaktoren, die für die Suchmaschinenoptimierung wichtig sind, nicht immer gleich. Ein regelmäßiger SEO Check kann dabei helfen, zu erkennen, ob die Anforderungen erfüllt werden oder ob es bei Änderungen und Neuerungen Handlungsbedarf gibt.

Darüber hinaus ist es für Sie von großer Bedeutung, regelmäßig Content zu liefern. Ansonsten können die Klickzahlen schnell stagnieren. Damit auch neue Beiträge überprüft werden, ist ein SEO Check für die entsprechenden Seiten unverzichtbar.

Was zeichnet einen guten SEO Check aus?

Wenn Sie eine Webseite betreiben und davon überzeugt sind, dass Ihnen die Suchmaschinenoptimierung und der SEO Check einen Vorteil bringen, steht nur noch die Frage nach dem richtigen SEO-Tool für den SEO Check im Raum. Es wurden bereits 10 verschiedene Online-Hilfsmittel vorgestellt. Doch was zeichnet ein gutes Tool für den SEO Check überhaupt aus, welche Anforderungen muss es erfüllen und welches passt individuell am besten zu Ihnen?

Kriterien für ein gutes SEO-Tool für den SEO Check

Im Internet finden Sie zahlreiche Anbieter und Tools, die einen SEO Check durchführen. Doch woran erkennen Sie, dass Sie an ein hochwertiges SEO-Tool geraten sind, das einen klaren Mehrwert in Sachen SEO Check bietet?

Die Aufgabe eines SEO Check ist es, die Schwächen, Stärken und Verbesserungspotenziale einer Seite aufzuzeigen. Daher sollte es keine Schwierigkeit darstellen, Ihre Seite überprüfen zu lassen. Denn hier beginnt die Nutzerfreundlichkeit des SEO Check bereits: Es muss ein entsprechendes, klar markiertes Feld vorhanden sein, in das Sie unkompliziert die URL Ihrer Webseite kopieren können.

In puncto Nutzerfreundlichkeit ist es bei einem Tool für den SEO Check ebenfalls wichtig, dass der Aufbau und die Sprache klar verständlich sind. Suchmaschinenoptimierung kann ein komplexer Themenbereich sein, deshalb muss sie durch den Aufbau des SEO-Tools nicht noch weiter verkompliziert werden.

Ein gutes SEO-Tool ist zudem nicht nur mit Google kompatibel, sondern mit mehreren Suchmaschinen. Denn auch wenn Google der Marktführer ist, gibt es zahlreiche andere Suchmaschinen, welche von Nutzern gern und häufig verwendet werden. Damit auch diese Nutzer Sie erfolgreich im Netz finden, sollte eine Kompatibilität mit verschiedenen Suchmaschinen beim SEO Check gegeben sein.

Darüber hinaus muss ein Tool für den SEO Check gewisse Funktionen bieten, um gut abzuschneiden. Ein Tool, das keinen vollständigen SEO Check ermöglicht, nützt Ihnen auf Dauer eher weniger. Am besten ist es, wenn das Programm eine vollständige OnPage-Analyse bietet.

Es wird gezeigt, aus welchen Bausteinen die Anatomie einer URL besteht.

Kompatibilität des SEO-Tools für den SEO Check

In Sachen Kompatibilität spielt es nicht nur eine Rolle, dass der SEO Check verschiedene Suchmaschinen berücksichtigt. Es ist ebenfalls von Bedeutung, in welcher Sprache der SEO Check verfügbar ist. Viele Tools sind standardmäßig auf Englisch eingestellt. Doch der Großteil der Tools für den SEO Check können auch auf Deutsch genutzt werden. Dass Englisch voreingestellt ist, liegt daran, dass die englische Sprache in den Bereichen SEO und Marketing – vor allem auch Content Marketing – häufiger genutzt wird. Als Weltsprache ist sie für die Allgemeinheit somit besser zugänglich. Daher kommt es auch vor, dass vereinzelte SEO-Tools nur auf Englisch verfügbar sind. Wenn Sie ein deutschsprachiges Tool suchen, sollten Sie sich das Programm vorab genau ansehen, bevor Sie einen Account anlegen. Zwar sind bereits die Fachbegriffe alle in Englisch, doch einigen fällt es schwer, ständig umzudenken, weshalb die deutsche Version besser geeignet ist.

Mögliche Funktionen von SEO-Tools im Überblick

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein weitreichender Themenkomplex, weshalb auch der SEO Check mehr oder weniger umfangreich ist. Wie viele Funktionen er bietet, hängt von der Art des Tools ab. Es gibt SEO-Tools, die keinen vollständigen SEO Check durchführen, sondern lediglich eine Keywordrecherche ermöglichen oder andere einzelne Teilbereiche übernehmen. So haben Sie beispielsweise bereits Tools kennengelernt, die lediglich die Bildgröße ändern, damit die Seite im SEO Check bestehen kann. Diese Tools gehen Hand in Hand mit anderen Programmen. Doch welche Funktionen können SEO-Tools für den SEO Check überhaupt bieten?

Keywordrecherche

Wenn Sie sich bereits mit Webseiten und der Erstellung von Texten auseinandergesetzt haben, werden Sie gewiss mit Keywords in Berührung gekommen sein. Um Texte auf die für Ihre Zielgruppe relevanten Keywords optimieren und im SEO Check auf diese Weise gut abschneiden zu können, müssen Sie diese Schlüsselwörter zunächst ermitteln: Anhand einer Keywordrecherche.

Zwar können Sie Keywords auch analog suchen, doch dies ist weniger präzise und umfangreich als die Recherche mithilfe eines Tools für den SEO Check. Denn hier erhalten Sie nicht nur Informationen darüber, welche Keywords für Ihren Content am meisten gesucht werden, sondern auch, wie häufig Nutzer diese über einen bestimmten Zeitraum hinweg abfragen. Diese exakten Daten helfen Ihnen, Ihre Webseite mit Keywords zielführend zu optimieren und den nächsten SEO Check zu bestehen.

OnPage-Analyse

Besonders wichtig für die Suchmaschinenoptimierung sind OnPage-Faktoren. Dazu gehören alle Inhalte, die Sie auf Ihrer Webseite anbieten. Im Zuge eines SEO Check kann eine OnPage-Analyse vorgenommen werden. Diese liefert Informationen zu kritischen Situationen, Fehlern und Unverständlichkeit der Texte. Am besten ist es, wenn diese Informationen nach dem SEO Check visuell aufbereitet und Ihnen somit auf eine optisch ansprechende und klar verständliche Art und Weise angezeigt werden.

Alles Teamarbeit

Ranking-Analyse

Von großer Bedeutung für jeden Webseitenbetreiber ist das Ranking. Dieses bestimmt, auf welcher Position der Suchergebnisse die eigene Webseite erscheint, wenn über Google oder eine andere Suchmaschine eine Suche getätigt wird. Somit ist im Zuge eines SEO Check auch eine Ranking-Analyse möglich.

Diese gibt an, welche Webseiten in welchen Segmenten gut abschneiden und vor Ihrer eigenen Seite liegen. Dadurch bekommen Sie einen direkten Vergleich mit der Konkurrenz und können daraus wichtige Informationen für sich ermitteln und Verbesserungspotenziale erkennen.

Darüber hinaus macht der SEO Check mit einer Ranking-Analyse sichtbar, wo sich die eigene Webseite gerade befindet und wie sie von Google und Co. bewertet wird. In Verbindung mit Vorschlägen zur Verbesserung der Webseite können Sie somit schnell und zielführend handeln und Ihrer Webseite zu einem besseren Ranking verhelfen.

Backlink-Analyse

Auch die Backlinks wurden bereits angesprochen. Dabei handelt es sich um Links, die von anderen Webseiten auf Ihre Seite führen. Je mehr vertrauenswürdige Backlinks Ihre Webseite verzeichnen kann, desto relevanter wird sie von den Suchmaschinen bewertet. Strategisch positionierte Links helfen zudem dabei, Ihre Reichweite zu vergrößern.

Durch die Backlink-Analyse des SEO Check wird analysiert, welche Backlinks Ihre Seite hat, wie viele es sind und ob es sich um seriöse oder unseriöse handelt. Außerdem ist wichtig, dass die Backlinks auch funktionieren. Findet der SEO Check heraus, dass etwas mit Ihren Backlinks nicht stimmt, werden Sie darauf hingewiesen.

SEA-Analyse

In einigen SEO-Tools für den SEO Check ist auch eine SEA-Analyse enthalten. SEA ist die Abkürzung für Search Engine Advertising und steht somit für Suchmaschinenwerbung. Dazu gehören zum Beispiel Werbebanner, welche Ihnen in den verschiedenen Suchmaschinen angezeigt werden. Wenn Sie selbst Suchmaschinenwerbung schalten, ist die SEA-Analyse im SEO Check für Sie von relevant. Wenn nicht, können Sie diesen Aspekt ignorieren. Die SEA-Analyse zeigt Ihnen an, wie erfolgreich die von Ihnen geschaltete Werbung ist: Wird sie häufig angesehen oder angeklickt? Dies gibt Ihnen Aufschluss darüber, ob die Werbung optimiert werden muss oder nicht.

Welches SEO-Tool für den SEO Check passt zu mir?

Wenn Sie ganz am Anfang der Suchmaschinenoptimierung stehen und sich erst noch mit den Begriffen vertraut machen, mit denen SEO-Profis tagtäglich um sich werfen, sollten Sie sich für ein anfängerfreundliches SEO-Tool entscheiden, um damit einen ersten SEO Check durchzuführen. Zwar gibt es zahlreiche Erklärvideos auf YouTube und anderen Plattformen, doch Learning by Doing ist immer noch die effektivste Methode. Videos können ergänzend angesehen werden, um sich von einem Spezialisten zeigen zu lassen, wie ein SEO Check funktioniert. Ein SEO-Tool für Anfänger hat meist einen geringeren Funktionsumfang als ein Programm für Profis, doch der SEO Check lässt sich trotzdem gründlich durchführen. So können Sie sich Schritt für Schritt mit den verschiedenen Analysen und Parametern auseinandersetzen.

In der Regel besteht nach einem SEO Check sowieso erst einmal Handlungsbedarf, weshalb ein kostenloses Tool auf jeden Fall ausreicht. Wenn Sie mehr Erfahrung in Sachen SEO gesammelt haben und einen noch umfangreicheren SEO Check durchführen lassen möchten, können Sie ebenfalls kostenlose Programme nutzen. Zwar gibt es auch kostenpflichtige Software, welche meist noch mehr Funktionen bietet. Doch es lohnt sich, beide Optionen abzuwägen und sich für das Tool für den SEO Check zu entscheiden, das am besten zu Ihren Anforderungen passt.

Mängel an der Webseite mit SEO Check erkennen und beheben

Content, Conversion, SEO und UX&Design als Aspekte des SEO Checks

Erfüllt der SEO Check seine Aufgabe und kann Ihnen die Stellen Ihrer Webseite aufzeigen, in denen Verbesserungsbedarf besteht, sollten Sie diese Hinweise und Tipps unbedingt in die Tat umsetzen. Doch was könnte es sein, was die Performance oder das Ranking Ihrer Webseite beeinträchtigt?

Es wird immer wieder davon gesprochen, wie wichtig einzigartiger Content – auch unique Content genannt – ist. Dennoch machen immer wieder Webseitenbetreiber den Fehler und kopieren Texte oder Textteile auf Ihre eigene Webseite. Dabei müssen die Inhalte nicht einmal geklaut sein. Es ist ebenso schlecht, wenn Sie auf mehreren Unterseiten Ihrer Webseite denselben Text oder einen nur leicht veränderten Inhalt verwenden.

In diesem Fall wird Ihnen der SEO Check anzeigen, dass sogenannter Duplicate Content vorliegt. Damit ist gemeint, dass Content kopiert wurde. Auch wenn die Texte gut sind, ist das ein Kriterium, an dem Suchmaschinen festmachen, Ihre Seite nicht gut zu ranken.

Handelt es sich bei Ihrer Webseite um Duplicate Content und hat der SEO Check dies herausgefunden, sollten Sie dringend nach der Ursache suchen. Es hilft, wenn Sie die Texte umschreiben oder professionell überarbeiten lassen. Zudem gibt es Tools, welche eine Plagiatsprüfung vornehmen.

Ein häufiger Fehler, der meist erst im SEO Check auffällt, ist das Fehlen von ALT-Attributen bei verwendeten Bildern. ALT-Tags sind wichtig, damit auch Bilder zur Suchmaschinenoptimierung beitragen. Dies lässt sich ganz einfach beheben, indem ALT-Tags im verwendeten CMS Content Management System wie beispielsweise WordPress hinterlegt werden. ALT-Tags enthalten am besten die Keywords, auf die Sie Ihre Seite optimieren möchten.

Der SEO Check schlägt auch dann rot aus, wenn Sie zu wenig Text auf Ihrer Seite anbieten. Es sollte eine Mindestmenge an Text vorhanden sein, es sei denn, es handelt sich um ein Impressum, ein Kontaktformular oder eine ähnliche Unterseite. Jede andere Seite, die für Ihre potenziellen Kunden relevant ist, sollte ansprechenden Text enthalten, der das Interesse der Leser weckt. In diesem Zuge ist es auch wichtig, mögliche Grammatik- und Rechtschreibfehler auszumerzen. Auch diese werden von einem SEO Check zuverlässig erkannt und sollten dringend verhindert werden. Sie verschlechtern nicht nur die Qualität des Textes und somit das Ranking der Seite, sondern machen auch einen unprofessionellen Eindruck.

Der SEO Check liefert auch Informationen zu technischen Schwierigkeiten. So kann es vorkommen, dass, wenn Sie Werbung auf Ihrer Webseite schalten, diese Werbeanzeigen Ihre Inhalte überlagen. Diesen Fehler müssen Sie direkt in Ihrem CMS Content Management System beheben oder aber Ihren Webseiten-Designer beauftragen, falls Sie einen haben.

In diesem Zuständigkeitsbereich fällt es auch, wenn der SEO Check veraltete Seitenelemente wie Framesets erkennt. Außerdem informiert Sie der SEO Check darüber, ob Ihre Webseite für die mobile Ansicht optimiert ist oder nicht. Da immer mehr Menschen nicht nur über PC und Laptop surfen, sondern vor allem mit mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones ins Internet gehen und Onlineshopping betreiben, ist dies ein sehr wichtiger Punkt. Glücklicherweise erkennt ein guter SEO Check diesen Mangel sofort, sodass Sie ihn in der Folge beheben können.

Erfolgreiche Webseiten – reicht ein SEO Check?

Jeder, der eine Webseite betreibt, tut dies aus einem bestimmten Beweggrund heraus. Vielleicht handelt es sich um eine Unternehmenswebseite, die Ihre Firma repräsentiert und somit auf gutes Ranking angewiesen ist. Womöglich betreiben Sie auch einen Onlineshop, auf dem Sie Produkte und Dienstleistungen verkaufen wollen. Oder aber Sie haben einen Blog ins Leben gerufen, um über interessante Themen zu schreiben.

Ganz gleich, aus welchem Grund es Ihre Webseite gibt – Webseitenbetreiber wollen eines: Leser erreichen. Damit möglichst viele Menschen auf die angebotenen Inhalte aufmerksam werden, gilt es, mithilfe von SEO Checks Überprüfungen durchzuführen und regelmäßige Optimierungen vorzunehmen. Doch reicht ein SEO Check aus, um eine erfolgreiche Webseite zu betreiben?

Tatsächlich reicht es nicht ganz aus, einen regelmäßigen SEO Check vorzunehmen und die empfohlenen Verbesserungen umzusetzen. Auch ein gewisser Menschenverstand muss dabei sein, um Leser wirklich ansprechen zu können.

Während der SEO Check sich an den eher technischen Aspekten orientiert und auch Vorschläge zu Verbesserungen des Textes bietet, sollte man sich selbst Gedanken darüber machen, wofür sich die Zielgruppe überhaupt interessiert. Sprechen Sie zu Ihren potenziellen Kunden, möchten Sie ihnen einen Grund geben, auf Ihrer Webseite zu bleiben und vielleicht sogar einen Kauf zu tätigen. Anders als der SEO Check geht es hier nicht um Kennzahlen, sondern um die Person, die dahintersteckt.

Durch den SEO Check und damit einhergehende Optimierungen verbessern Sie zwar die Sichtbarkeit, doch das, was Ihre Webseite zu etwas Besonderem macht, das Ihren Lesern einen Mehrwert bietet, ist immer noch der Inhalt und das, was Sie zu bieten haben. Somit sollte ein SEO Check zwar eine wichtige Rolle spielen, aber eher als Unterstützung genutzt werden, um das, was Sie anbieten, sichtbar zu machen.

Das Diagramm zeigt die Reihenfolge der Schritt zur Conversion Optimierung.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Haben Sie Fragen zu den kostenlosen SEO-Tools oder dem SEO Check an sich? Wir beantworten Ihnen die Fragen, die Nutzer am häufigsten stellen.

1.

Was ist ein SEO Check?

Ein SEO Check prüft Ihre Webseite und zeigt Fehler und Probleme detailliert auf. So erkennen Sie auf einen Blick das Verbesserungspotenzial und können eine zielgerichtete SEO-Optimierung vornehmen. Auch die positiven Aspekte werden mit einem SEO Check analysiert und angezeigt.

2.

Ist SEO kostenlos?

Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige SEO-Tools. Wer eine kleine oder mittelgroße Webseite betreibt, kommt mit den kostenlosen Hilfsmitteln gut aus. Betreiben Sie jedoch eine sehr große Webseite mit vielen Unterseiten, mag ein kostenpflichtiger Service besser sein. Wenn Sie auf Probleme stoßen oder Fragen haben, können Sie sich auch an eine SEO Agentur wenden.

3.

Welche Tools für SEO?

Es gibt viele verschiedene Tools, die Sie für SEO benutzen können. Tatsächlich bieten sogar kostenlose SEO-Tools einen umfangreichen SEO Check und viele Möglichkeiten und Funktionen. In unserem Artikel haben wir die 10 besten SEO-Tools vorgestellt, die auch kostenlos einen großen Mehrwert bieten.

4.

Was ist ein guter SEO Score?

Der SEO Score, der nach einem SEO Check angezeigt wird, zeigt, wie gut die Qualitätsrichtlinien von Suchmaschinen erfüllt werden. Ein SEO Score von über 80 % gibt an, dass die Webseite bereits ausreichend optimiert ist.

Noch Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Unverbindliches Angebot erhalten